Die Insel Lošinj

Die Insel Lošinj ist ein wesentlicher Bestandteil der Cres-Lošinj Inselgruppe. Die Lošinj Inselgruppe schließt, außer Lošinj, die Inseln Unije, Ilovik, Susak und Vele Srakane, sowie viele andere kleine Inseln, die nicht bewohnt sind, mit ein. In den Sommermonaten stellen die Inseln ein Paradies für Romantiker dar und für diejenigen, die schöne Strände und Sonnenschein genießen möchten. Die ganze Küste der Inselgruppe ist sehr reich an attraktiven Nebenflüssen und Stränden. Mali Lošinj ist die größte Destination und der größte Hafen auf der Insel. Er befindet sich auf dem Grund einer gut geschützten Bucht.

In der Vergangenheit waren Cres und Lošinj eine Insel, jedoch, mit dem Graben des künstlichen Kanals bei Osor wurden daraus zwei Inseln, die mit einer Brücke verbunden sind. Die Inselgruppe Cres-Lošinj wurde in der Antike „Apsyrtides“ genannt, was mit dem mystischen Helden „Apsyrtu“ zusammen hängt. Da diese Region eine tausendjährige Vergangenheit hat, hat jeder Bruch, der durch die kleineren oder größeren Stämme und Völker verursacht wurde, seine Spuren in der Geschichte hinterlassen. Die Insel war bis Mitte des 13. Jahrhunderts nicht bevölkert und bis zum 19. Jahrhundert hat sie sich in eine der größten Seekräfte entwickelt. Die Stadt Mali Lošinj wurde, nach Triest, der wichtigste Hafen an der Adria. Die Bewohner von Lošinj waren als beste Seemänner auf dem Mittelmeer berühmt.