Der weißköpfige Adler

Der weißköpfige Adler (Gyps fulvus) ist einer der größten Naturschätze von Tramuntana, also der Insel Cres, ja sogar von ganz Kroatien. Auf der Insel Cres leben in zwei ornithologischen Reservaten („Podokladi“ im mittleren Teil und „Kruna“ im nördlichen Teil der Insel) mehr als 70 genistete Paare.

Die Population, die auf der Insel Cres (und auf Krk und Prvić) lebt, ist einzigartig, weil die Adler hier ihre Nester an den senkrechten Klippen dicht über dem Meer bauen, manchmal weniger als 10 m über der Meeresoberfläche. Der weißköpfige Adler ist einer der größten Vögel, mit der Spannweite der Flügel bis zu 2,80 m und dem Gewicht bis zu 15 kg.

Er ist eine langlebende Vogelart und einige lebten sogar 60 Jahre. Das Weiblein legt jährlich ein Ei, manchmal schon im Dezember. Auf dem Ei sitzen abwechselnd beide Elternteile. Nachdem sie ausgebrütet werden, leben die Jungen vier Monate im Nest bevor sie sich eines Tages allein auf die Suche nach dem Futter machen. Dennoch sind sie noch ein bis zwei Monate auf ihre Eltern angewiesen, die ihnen das Fliegen beibringen. Beim Fliegen erreichen sie die Geschwindigkeit von 120 km/h, während sie bei der Suche nach Nahrung nur „segeln", ohne ihre Flügel zu bewegen und erreichen dabei die Geschwindigkeit von 40- 60 km/h.

Die weißköpfigen Adler ernähren sich ausschließlich von Kadavern und greifen niemals lebende Tiere an. Indem sie die Kadaver finden und essen, verhindern sie Tierseuchen.

Da man die Kadaver nicht so regelmäßig finden kann, haben die Adler ein Gesellschaftsleben entwickelt. Sie nisten sich in Kolonien mit mehreren Adlern ein und begeben sich in Gruppen auf die Suche nach Nahrung.

Das Ökozentrum Caput Insulae – Beli udruga (Verein) wurde im Jahr 1993 vom heutigen Präsidenten Dr. Goran Sušić, wegen des Schutzes der weißköpfigen Adler, aber auch wegen des Natur- , Geschichts- und Kulturerbes der Insel Cres, gegründet. ÖZCIB (siehe oben), damals Zweigstelle des Vereins Svanimir zog ins Gebäude der Grundschule im Ort Bela ein, und dieser Verein ist zum selbstständigen Verein für den Schutz des Natur- , Geschichts- und Kulturerbes im Jahr 1995 geworden.