Asl agency d.o.o. TA Turist verwendet auf dieser Website Cookies und Tracking Pixels, um den Inhalt anzupassen und den Verkehr und das Nutzerverhalten zu analysieren. Wir können die gesammelten Daten zur weiteren Analyse an unsere Social Media-, Werbe- und / oder Analysepartner weiterleiten. Wir verwenden Cookies zu statistischen Zwecken und zur Verbesserung Ihrer Erfahrung auf dieser Website. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und Tracking-Pixeln sowie dazu, wie Sie diese deaktivieren können, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Geckos - geschützte Arten

Sie ist von oben hellgrau, braun oder schwarz, ein Schuppentier. Von unten ist sie beigefarben, der Körper ist plump und abgeflacht, die Pupillen sind vertikal; 10 - 19 cm.

Sie lebt in den trockenen, sonnigen und steinigen Gebieten, hält sich gern in den Häusern und Gärten auf, sonnt sich gern, klettert sehr gut (noch besser als die Haustarantella) und bewegt sich schnell. Sie ernährt sich auch von verschiedenen Insekten und Spinnen.

Diese Tiere vermehren sich, indem sie ihre klebrigen Eier mit weicher Schale legen, aus denen die Jungen erst nach 120 Tagen kriechen. Deshalb sind sie gewissermaßen vom Aussterben bedroht. Sie zischen leise.

Das Projekt RETTEN WIR DIE ART NEBEN UNS hat sich das Ziel gesetzt, der Öffentlichkeit die Tarantella näher zu bringen, eine Tierart, die vom Aussterben bedroht ist und die in unserer unmittelbaren Nähe lebt. Sie kriecht in unsere Häuser und versetzt uns in Angst. Sie erweckt in uns nicht nur die Angst, sondern wir finden sie dermaßen abstoßend, dass sie dann bedroht sind.

Das Projekt ist leider nur noch auf lokaler Ebene von Bedeutung, hat aber die Tendenz, ein regionales Aufsehen zu erregen. Wir versuchen mit diesem Projekt die Einstellungen der Leute gegenüber diesen Tieren zu verändern.

Die Tarantella ist eine geschützte Tierart, die auf der Insel Lošinj lebt. Es gibt hier die Haus- und Wandtarantella.

Die Haustarantella (hemidactylus turcicus) lebt in Westasien und in den Mittelmeerländern, aber auch in den Ländern, die um das Schwarze Meer herumliegen.

Der Körper ist fleischfarben, bedeckt mit braunen Flecken sowie mit Warzen. Sie hat große Augen mit vertikal gelegten Pupillen, lebt an den Wänden, eigentlich überwiegend auf den trockenen Oberflächen, jagt ihre Beute nachts. Wenn sie die Aufmerksamkeit der Weiblein auf sich ziehen wollen oder wenn ihre Kampflust erweckt, dann quaken sie laut.

Die Wandtarantella (tarentola mauritanica) lebt im westlichen Teil des Mittelmeeres, die östliche Grenze am Mittelmeer ist Dalmatien, und sie lebt noch auf der Insel Kreta. Also lebt sie in den trockenen, sonnigen und steinigen Gebieten. Sie liebt die Sonne und sucht sich gern kleine Plätzchen aus, wo sie die Sonne ungestört genießen kann. Dieses Tier bewegt sich sehr schnell. Die obere Seite des Körpers ist hellgrau, braun oder schwarz, und die untere Körperseite ist beigefarben.

Der Körper ist bedeckt mit Schuppen und seine Form ist sehr plump und abgeflacht.

Die Tarantella vermehrt sich so, dass sie ihre Eier legt, und die Jungen werden nach 120 Tagen ausgebrütet.

Die Tarantellen (Mazaklinen) gehören zu den Eidechsen aus der Gecko Familie.

Sie bewegen sich normalerweise in der Nähe der Straßenlaternen, dort wo es viele Schmetterlinge und Mücken gibt. Ihr Körper ist fast durchsichtig. Sie sind sehr schnell, während sie ihre Beute jagen und sie fangen sie mit einem kleinen und festen Biss. Durch die ungewöhnliche Form ihrer Beine sind sie imstande, die vertikalen Wände und Mauern hochzuklettern und außerdem können sie auch große Entfernungen überspringen. Nachdem sie ihre Beute geschluckt haben, lecken sie ihr Gesicht und die Augen ab. Sie haben nämlich keine Augenlieder. Die Kälte macht sie langsamer.

Es ist strafbar und illegal, sie zu töten.

Die Staatsverwaltung, die für den Schutz des Kultur- und Naturerbes zuständig ist, hat sie auf die Liste der geschützten und bedrohten Tierarten gesetzt.