Asl agency d.o.o. TA Turist verwendet auf dieser Website Cookies und Tracking Pixels, um den Inhalt anzupassen und den Verkehr und das Nutzerverhalten zu analysieren. Wir können die gesammelten Daten zur weiteren Analyse an unsere Social Media-, Werbe- und / oder Analysepartner weiterleiten. Wir verwenden Cookies zu statistischen Zwecken und zur Verbesserung Ihrer Erfahrung auf dieser Website. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und Tracking-Pixeln sowie dazu, wie Sie diese deaktivieren können, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Nerezine

Nerezine liegt am Fuße des Berges Osoršćica, an der Ostseite der Insel Lošinj.

Erst in neuerer Zeit, als sich Schiffahrt und Schiffsbau entwickelten, bekam Nerezine seine typische Form als Küstendorf.

Die ursprünglichen Häuser des Dorfes lagen anfangs über die Felder verstreut , auf den Hügeln und Hängen, genau so wie die Siedlungen Halmac, Pešćine, Taržić und Bardo.

Die Nerezine waren schon immer stark mit der Stadt Osor verbunden, weil sie dort ihre landwirtschaftlichen Produkte verkaufen.

Die Kirche der heilige Maria Magdalena aus dem 1534 liegt an der Hauptstraße in Richtung Mali Lošinj.

So wie die meisten Küstendörfer haben die goldenen Jahre des Schiffbaun und der Schiffahrt das Leben im Dorf verändert. Da die Einwohnerzahl rasch anstieg und neue Siedlungen am Meer entstanden, mußte auch die Kirche vergrößert werden. 1875 - 1877 wurden am selben Platz die neue Pfarrkirche, gewidmet der Mutter Gottes, erbaut. In dieser Periode wurden außer der Pfarrkirche noch der Nereziner Hafen ausgebaut sowie die Schiffswerft angelegt.

Schon di ersten Inselbesucher im letzten Jahrhundert haben Nerezine als Touristenort entdeckt. Das hat Nerezine vor allem seinem Berg Osoršćica zu verdanken, denn fast jeder der ihn einmal bestiegen hat, ist von ihm verzaubert worden.

Besuchen Sie:

  • Das Franziskanerkloster
  • Die Pfarrkirche (Mitte 19. Jahrhunderts)
  • Die Burg am Fuß des Berges